Die 10-1 erlebt Kunst

Am 02.05.22 besuchte die Klasse 10-1 gemeinsam mit Frau Boya die G2 Kunsthalle in Leipzig.
Die Covid-19-Pandemie hat durch Schließungen von Museen und Galerien zu einem Ausfall realer Kunsterfahrungen geführt – besonders für Schüler und Schülerinnen. Das Hinausgehen in außerschulische Lernorte ermöglicht durch eine Zusammenarbeit mit verschiedenen Museen und Galerien die Erschließung von Ressourcen.

Die Schüler:innen lernen, sammeln Erfahrung und Erschließen sich damit das Umfeld der Schule. In der G2 Kunsthalle werden Erfahrungen gemacht, die anschließend im Unterricht diskutiert/interpretiert/reflektiert werden.

„In diesem Sinne widmet die G2 Kunsthalle mit M I X E D F E E L I N G S dem Phänomen der emotionalen Aussagekraft und der nicht intelligiblen Komponenten von Kunst eine Sonderausstellung. Das Thema Körpersprache und die Darstellung menschlicher Gestaltformen in Bildern spielen dabei eine zentrale Rolle. Anhand ausgewählter Werke aus dem Bestand der Sammlung Hildebrand soll die Ausstellung aufzeigen, wie die Zwiesprache zwischen Kunst und betrachtendem Individuum mittels Bezugnahme auf die eigene Erscheinung oder Identität gesteigert wird.“ (Quelle: http://g2-leipzig.de/ausstellungen/mixed-feelings/)

Unter der Leitung von Leo Wedepohl haben die Schüler:innen der Klasse 10-1 einen Einblick in die Ausstellung MIXED FEELINGS erhalten und sich mit verschiedenen Kunstwerken beschäftigt. Es wurden Bildinterpretationen vor Ort angefertigt und sich ausgetauscht. Im Anschluss erhielten die Schülerinnen die Aufgabe, sich ein Werk auszuwählen, dass sie gestalterisch weiterentwickeln und mit in den Kunstunterricht nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.