künstlerische Schülerarbeiten für einen guten Zweck verkauft

Am Sonntag, den 10.04.2022 von 10-19 Uhr fand in der Hochschule für Grafik und Buchkunst (Leipzig) ein Soli-Flohmarkt aufgrund des Ukrainekonflikts statt. Studierende und Freund_innen haben Kleidung, Kunsthandwerk, Druckgrafiken, Dekoration, Bücher, Keramik und weitere Kostbarkeiten zum Verkauf angeboten.

Alle Einnahmen werden zu 100% an Organisationen gespendet, die sich für Geflüchtete europaweit einsetzen. Ebenso gehen die Spenden direkt an geflüchtete Kunst- und Designstudierende, Künstlerinnen und Gestalterinnen, die ein (Gast-)Studium an der HGB aufnehmen.

Zahlreiche Spenden wurden eingenommen und Schüler_innen von der Georg-Schumann-Schule Leipzig konnten ihre Kunstwerke verkaufen und somit an der Spendenaktion teilnehmen.

Ein großes Dankeschön möchte Frau Boya Finja, Eric, Saikou sowie unseren ehemaligen Schülern Adrian und Azar aussprechen. Durch ihre Unterstützung kamen allein an unserem Stand über 100 Euro zusammen. Außerdem ein großes Dankeschön an Frau Ulbricht und Frau Zohn – für Ihren Besuch und ihre Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.